search
subnavi
Werbung

Webspace mit PHP

Wer eine eigene Website betreiben möchte, kommt um die Anschaffung von Speicherplatz im Internet nicht herum. Bei der Anschaffung stellt sich jedoch oft die Frage welche technischen Ausstattungsmerkmale man benötigt und ob man Webspace, einen eigenen virtuellen Server (vServer) oder aber einen eigenen Root oder Managed Server betreiben möchte.

Zuerst einmal stellt sich für den zukünftigen Seitenbetreiber die Frage welche technischen Details sein Webspace haben sollte. Möchte man eine dynamische Seite, oder zumindest ein Kontaktformular, in der Webseite benutzen, muss der Webspace zumindest PHP Unterstützung haben. Danach stellt sich die Frage nach Budget und technischen Vorkenntnissen, da diese, je nach gewählter Variante, doch stark divergieren.

Die günstigste Variante ist ein Webspace mit PHP. Dieser wird über einen Webhoster, wie z.B. der 1&1 Internet AG, gebucht. Webspace bedeutet nichts anderes, als das man sich den Speicherplatz mit anderen Nutzern teilt. Die Administration wird dabei komplett vom Anbieter übernommen. In der Regel ist der Webspace vorkonfiguriert und in der Verfügbarkeit von Arbeitsspeicher und Festplattenplatz limitiert, was der Tatsache der gemeinsamen Nutzung geschuldet ist. Dafür erhält man für vergleichsweise wenig Geld Webspeicherplatz auf dem auch PHP ausgeführt werden kann.

Möchte man allerdings eine Traffic stärkere Webseite betreiben, ist ein V-Server eventuell die richtige Wahl. Wie beim Webspace mit PHP Unterstützung teilt man sich auch hier, auf Hardwarebasis, einen Server, jedoch wird, durch Software, ein eigener Server simuliert. Dadurch kann man sich "seinen" Server individuell konfigurieren, was jedoch auch die entsprechenden Kenntnisse des verwendeten Betriebssystems (meistens Linux) voraussetzt. Für Anwender ohne Linux Kenntnisse empfiehlt sich jedoch entweder ein Webspacepaket oder aber ein so genannter managed Server, bei dem die Administration vom Anbieter übernommen wird.

Für größere Projekte die in PHP programmiert sind oder größere Webseiten lohnt sich ein eigener Server. Hier hat man, auch von der Hardwareseite her, den ganzen Server und alle zur Verfügung stehenden Ressourcen für sich. Neben den Administrationskenntnissen spielt auch die preisliche Komponente eine Rolle, da ein eigener Server gerne mit einem 3-stelligen Betrag pro Monat und einer zusätzlichen Einrichtungsgebühr zu Buche schlägt.

Anbieter sind, neben der 1und1 AG, z.B. die Strato AG, Power-Netz.de, Host Europe, 1blu, EVANZO GmbH, Giga-Hosting.biz, Greatnet.de, united-domains.de, One.com oder nethosting24. Die 1und1 AG stellt hierbei den größten Anbieter von Webspacepaketen dar, ist aber preislich eher im mittleren Segment angesiedelt. Webspace mit PHP Unterstützung erhält man hier ab knapp 4€ je Monat. Strato und Host Europe sind, wie z.B. die Evanzo GmbH, im unteren Preissegment angesiedelt. Für ein schmales Budget empfehlen sich Dienstleister wie One.com oder aber Greatnet.de, die mit Preisen ab einem Euro und durchweg guten Kritiken ein sehr gutes Preis / Leistungsverhältnis für PHP Webspace bieten.

Benötigt man PHP Support für die eigene Webseite, hat man, neben der Wahl des richtigen Anbieters, auch noch die Qual der richtigen Variante. Für technisch eher unbedarfte Nutzer mit kleineren Angeboten sollte Webspace mit PHP Unterstützung ausreichend sein. Wächst das Internetangebot kann man immer noch auf einen vServer oder aber einen eigenen, richtigen Server umziehen, wobei einem der Provider normal behilflich sein sollte.